SV Oppenwehe - Dorfpokalschießen 2019 mit neuem Konzept!

Um die Veranstaltung für alle Beteiligten attraktiver zu gestalten, hat sich ein Arbeitskreis gebildet.

Ziel ist hier, ein Konzept zu erarbeiten, sodass ALLE Dorfbewohner – ob Jung oder Alt – an diesem Nachmittag ihr Können unter Beweis stellen.

Dafür wird es Änderungen geben:

·         Fünf unterschiedliche Disziplinen, die für die Altersklassen von 12 bis 99 Jahren zugelassen sind.

·         Jede Mannschaft muss aus vier bis fünf Schütz/innen bestehen.

Wie jedes Jahr wird parallel das Preisschießen angeboten. Lasst euch auch hier von Neuerungen überraschen!

Bei all diesen Veränderungen steht das gesellige Beisammensein und der Reiz etwas Neues auszuprobieren im Vordergrund. Vielleicht entdeckt dabei der Eine oder Andere sogar sein Talent.

Nach wie vor bleibt es bei dem gewohnten Termin- und Zeitplan.

Für dieses Jahr bedeutet das:

Samstag, 7. September 2019 ab 17:00 Uhr!

Nähere Informationen wird es demnächst aus dem Arbeitskreis geben!

Mitwirkende im Arbeitskreis (von links): Henrik Pieper, Hartwig Müller, Michel Schäffer, Tatjana Spreen, Bianca Meuser. Es fehlen: Mathias Heitmann, Michael Holle, Matthias Spreen

 

Neue Jacken für den Nachwuchs

Oppenweher Nachwuchs neu eingekleidet

Mit einem herzlichen „Dankeschön“ begann am letzten Dienstagabend die Begrüßungsrede des Sportleiters Henrik Pieper vom SV Oppenwehe. Anlass dieser kleinen Feierstunde war die Übergabe der neuen Schießjacken für den Jugendbereich des Schützenvereins. Insgesamt vier neue Schießjacken der Fa. Klingner konnten mit der finanziellen Unterstützung der Vereinswirtinnen Silke und Dörthe Meier für die Jugendgruppe des SV Oppenwehe angeschafft werden. Die Beflockung der neuen Jacken mit dem Logo des Gasthauses Meier`s Deele wurde von Wilfried Waering professionell durchgeführt.

Die Oppenweher Jugendgruppe wird von Bianca Meuser und Michael Holle geleitet. Jeden Dienstagabend zwischen 18:00 und 19:00 treffen sich die Nachwuchschützinnen und Nachwuchsschützen im Oppenweher Schießsportzentrum und trainieren dort unter fachlicher Aufsicht altersgerecht entweder mit dem modernen Zielsportgewehr, bei dem mit einem Lichtpunkt ohne Munition geschossen wird, oder aber mit modernen Luftgewehren. Interessierte Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren können ohne Voranmeldung gerne mit ihren Eltern  zu einem Übungsabend vorbeikommen und sich vor Ort näher informieren

 

Landesjugendkönigschiessen 2018 in Gelsenkirchen

Jan Meuser vom SV Oppenwehe landet auf dem 9.Platz

Am 13.10.2018 machte sich eine kleine Gruppe mit dem Schülerkönig des SV Oppenwehe auf nach Gelsenkirchen. Das Wetter war gut, die Anreise klappte ohne jegliche Komplikationen, da konnte ja nichts mehr schief gehen.

Die Startzeit für Jan war auf 13.00 Uhr festgelegt. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr stehend Freihand auf Meyton-Anlage. 20 Schuss ohne Probeschüsse musste er abgeben. Diese Aufgabe meisterte er souverän. Was zählte, war nicht die Gesamtringzahl, sondern der beste Teiler, also die beste 10. Der 18. Schuss bei Jan war es. Die gute 10 mit einem Teiler von 74,0.  Er war mit dem Ergebnis super glücklich.

Von 33 Teilnehmern hat er damit den 9. Platz erreicht. 

Herzlichen Glückwunsch!

Fahrradtour Schützenverein Oppenwehe

Dieses mal starteten wir am Samstag den 14.07.2018 um 13.15 Uhr von der Schießhalle Oppenwehe mit ca. 40 Personen, darunter 2 Kinder,  mit angenehmen Temperaturen und natürlich unserem Versorgungsfahrzeug, an dieser Stelle vielen Dank an Gerd, Waltraud und Pia, in Richtung Ortsteil Bulzendorf. Über den  Speckendamm und das Hohe Moor führte uns der Weg in den Ort unseres benachbarten Schützenvereines, nämlich nach Tielge.

Das Ziel war der schöne Garten der Familie Meier / Müller.  Dort hielten wir unsere Kaffeepause ab. Einen Aufenthalt von 1,5 Stunden hatten wir geplant und wir können nur sagen, den brauchten wir auch. Was es dort zu sehen gab! Einfach toll. Ob Traktoren, Tiere, einen großen Teich, etliche gemütliche Ecken zum „chillen“, es war wirklich für jeden etwas dabei.

Nachdem wir uns alle gestärkt hatten, ging es weiter über Pr. Ströhen. Hier und da machten wir eine Getränkepause, einmal kurz „absatteln“ und dann ging es zügig weiter. Vorbei an der Biogasanlage Hilker machten wir unsere letzte Pause bei Fam. Schlüter.  Die Toilette wartete schon auf uns! Das ein oder andere Kaltgetränk natürlich auch.  Von hier aus ging es dann Richtung Oppenwehe. Durch den Fiskus, die Hasenheide, noch kurz im Hammoor gucken und dann endlich ans Ziel.

Der Abschluß in diesem Jahr fand an der Bockwindmühle in Oppenwehe statt. Bei einem deftigen Grillbuffett ließen wir den Abend ausklingen.

Vielen Dank an alle Schützenbrüder und Schützenschwestern, die uns begleitet haben. Es waren gute 25 km die wir gefahren sind, also für jeden zu schaffen.

Die Fahrradtour wird auch in 2019 ein fester Termin im Jahresplan des SV Oppenwehe sein. Laßt Euch überraschen, wohin es dann geht….…….es wird spannend.

Wir freuen uns schon drauf…….. das Orga-Team